Aktuelles, Kommendes und

Rückblick auf Veranstaltungen

 

 

HP Muehlacker Tagblatt


Ton, Topf und Trog erzählen

von früheren Zeiten

Beim 16. Schafhoffest in Maulbronn erleben die Besucher
traditionelles Handwerk

Von Ulrike Stahlfeld
 

MAULBRONN. Wie lebten die Menschen in früheren Jahrhunderten ?
Eindrucksvolle Einblicke gab es am Sonntag für rund 700 Besucher beim 16. Schafhoffest in Maulbronn. Das Thema beim Geschichts- und Heimatverein (GHV):

„Ton, Topf undTrog“.

Über 20 Tröge hat Peter Krüger auf dem Schafhof gezählt. Waschtröge, Gülletröge, Futtertröge und unter anderem Wassertröge erzählen von früheren Zeiten. „Bis in die 50er Jahre haben die Schafe vom Schafhof unten am Laufbrunnen an der Stuttgarter Straße getrunken“, erzählt der zweite GHV-Vorsitzende und führt die Besucher dann in den ersten Stock des Museums auf dem Schafhof. Dort beaufsichtigt Vereinsmitglied Anita Dworschak sogenannte Feierabend-Ziegel. In den Ton dieser Dachziegel wurden einst Bilder, Zahlen und Figuren gezeichnet und geschrieben.
1569 markiert die Jahreszahl des ältesten auf dem Schafhof gefundenen Ziegels. Auf einem anderen Ziegel sind Sonnen zu sehen, vielleicht sollten damit Unwetter abgehalten werden. Ein glasierter Lüfterziegel aus dem Jahr 1875, der zur Belüftung des Dachbodens diente, stammt vom Nachbarhaus. In einem der Nachbarhäuser lebte auch der Töpfer Ulli Fürner. In einer Vitrine sind einige seiner zeitgenössischen Tonarbeiten zu sehen.
Wie Becher und Schüsseln an der Drehscheibe entstehen zeigt Töpferin Andrea Holler-
Liebhaber aus Illingen. Sie töpfert Becher, die beim Kinderferienprogramm des GHV Verwendung finden. Später dürfen Kinder bei ihr das Töpfern selbst ausprobieren.

Unwetter- und Hexenabwehr waren aber nicht nur bei der Beschriftung von Ziegeln Beweggründe. Im Erdgeschoss des Museums bearbeiten Dieter Ammann,
Frank Daiber und Günther Gropp von der Schwartzerdt Schmiede Bretten, einer Gruppierung der Vereinigung Alt Brettheim,
glühendes Eisen, bis Schmiedenägel mit einem Gesicht entstehen. „Die Nägel wurden traditionell als guter Hausgeist in
den Dachstuhl gehauen“, informiert
 Ammann.
Ein paar Meter weiter erleben die Besucher, dass die jetzt immer öfters zu sehenden „Unverpackt-Läden“ keine Erfindung von heute sind. Genauso wurde schon in vergangenen Jahrzehnten eingekauft.

Vielleicht mit kleinen Unterschieden. In der im Schafhofs-Museum aufgebauten Kolonialwaren-Handlung Karl Vogt stehen neben den Lebensmitteln auch Mausefallen zum Verkauf in den Regalen. Die siebenköpfige Laienspielgruppe „Hereinspaziert und Vorhang auf !“ zeigt am Nachmittag, wie damals eingekauft wurde. Historisch gekleidet wird die Gruppe zukünftig weitere Alltagsszenen nachstellen, die dann auf der Homepage des GHV’s zu sehen sein werden. GHV-Vorsitzender Kurt Haas, Peter Krüger und GHV Mitglied Hans Hermsen haben das Fest eröffnet, bei dem Steinmetz Norbert Reschke seine Künste ebenso zeigt, wie Stockmacher Ali Demirel. Viele Gäste kommen auch zum
Mittagessen auf den Schafhof, wo ein Bildersuchrätsel für Spannung sorgt. Acht mit Buchstaben beschriftete Tröge müssen gefunden werden, die dann das Lösungswort ergeben.
 Auf die Gewinner warten unter anderem Eier von glücklichen Schafhofs-Hühnern.

 

GHV Schmied

  Schmied Dieter Ammann bei der Arbeit                                 Foto: Stahlfeld

Kaufladen
Schmiedeteamr
Steinmetz

“Lebendiger Kaufladen”
Die lustigen Schauspielerinnen:
Helga Steinel, Margarete Gregori, Brigitte Haas, Irmgard Dreißigacker, Rösle Wirth-Krauss,
Dorle Fürner und Verena Handlos,

Das Schmiedeteam: Günther Gropp, Rainer Daiber und Dieter Ammann

Steinmetz Norbert Reschke zeigt seine Kunst

GHV Sonderausstellung - Leuchtende Vergangenheit
Siehe "Aktuelles" - "Lampenausst."

AMB HP1019

 

10 Maulbronner Köpfe
GHV erhält großzügige Spende von der Sparkasse Pforzheim-Galw

Am vergangenen Montag, dem 7. Oktober, empfingen GHV-Vorstand Kurt Haas mit seinem
Stellvertreter Peter Krüger das Sparkassen Vorstandsmitglied Sieghardt Bucher und Götz Berger
von der Sparkassen Filialdirektion Stromberg auf dem Schafhof zu einer symbolischen
Spendenübergabe.
Rathauschef Andreas Felchle, Landrat Bastian Rosenau und der Künstler Hatto Zeidler
waren ebenfalls zu Gast.

Dass das Projekt der 10 Maulbronner Köpfe umgesetzt werden konnte, war im Wesentlichen der großzügigen Spende der Sparkasse Pforzheim-Calw zu verdanken. Seit letzten Sommer zieren
die ehemaligen Klosterschüler, die - so Peter Krüger - in Maulbronn ihre Spuren hinterlassen und Weltgeschichte geschrieben haben den Schafhof. Durch ihre ,,neue Heimat" auf dem klösterlichen
Wirtschaftshof, sind sie zum Bindeglied zwischen Kloster und dem bürgerlichen Maulbronn
geworden.

Hatto Zeidler, der im Jahre 2008 von Heidelberg nach Maulbronn umsiedelte, war erstaunt
darüber, welch illustre Persönlichkeiten in Maulbronn zur Schule gingen und noch mehr über die Tatsache, dass darüber kaum kommuniziert wurde. Die ldee der 10 Maulbronner Köpfe war
geboren und fand in Bürgermeister Andreas Felchle einen begeisterten Mitstreiter.
Der Schultes trug das Projekt dem Geschichts- und Heimatverein zu, der die Trägerschaft
übernahm. Er konnte auch den damaligen Landrat Röckinger für die ldee gewinnen, der bei der Suche nach Sponsoren tatkräftig mitwirkte.

Die Sparkasse unterstützt regelmäßig kulturelle Projekte in der Region.
Bürgermeister Andreas Felchle freute sich, dass die Sparkasse für das Maulbronner Projekt
gewonnen werden konnte.

Kurt Haas und Peter Krüger dankten für den großzügigen Beitrag.

 

Spende an GHV 01

 Foto - Mühlacker Tagblatt - Fotomoment Volker Henkel

Landrat Bostian Rosenou, Götz Berger von der Sparkassen- Filialdirektion Stromberg,
 Bürgermeister Andreas Felchle, der Künstler Hatto Zeidler, GHV Vorstand Kurt Haas
und sein Stellvertreter Peter Krüger sowie Sparkassen-Vorstandsmitglied Sieghardt Bucher

 

Überschrift

In der Zeit vom 17.11.2019 bis zum 02.02.2020
zeigt das Museum die Sonderausstellung
            “Leuchtende Vergangenheit”.
Während der Ausstellungsmonate ist das Museum JEDEN Sonntag von 13.30 Uhr
bis 17.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Verlängerung bis zum 23.02.2020

 

Öl Lampe 01

 
Nicht vergessen!
Spieleabend des GHVs!

 

IMG_0012


Jeden 1. und 3. Dienstagabend eines jeden Monats um 19:30 Uhr
 


Das verwendete Bildmaterial

wurde von GHV Mitgliedern oder den Autoren der Presseberichte etc. zur Verfügung gestellt.

Sollten abgelichtete Personen der Veröffentlichung nicht zustimmen, bitte eine Mitteilung per Mail an den Webmaster

Internet Links

Da die Urheberrechtslage bei
der Verwendung direkter
Internet Links teilweise
unklar ist, werden Links zu
Google verwendet mit Hinweisen
auf Beiträge zum Thema.
 

Im “Untermenü Mitteilungen”

Links zu Youtube Filmen und Artikeln über kulturelle Möglichkeiten in Maulbronn

GHV Mitteilungen, Änderungen und Homepage Neuheiten
 


Weihnachten auf dem Schafhof 2019
 

SHB Weihnachten 01

Umgeben von großen und teils namhaften Weihnachtsmärkten erlebten die Besucher bei der diesjährigen Familienweihnacht eine kleine aber feine Weihnachtsfeier, diesmal auf dem Schafhof.

Wie in den vergangenen zwei Jahren hatten die Regionalgruppe des Schwäbischen Heimatbunds Stromberg-Mittlere Enz und der Geschichts-und Heimatverein Maulbronn am Sonntag, 15.12.2019 am Nachmittag  zur weihnachtlichen Familienfeier beim alten Schafstall eingeladen. Bei fast venezianischen Wasserverhältnissen spielten in diesem Jahr die Bedachungen eine zentrale Rolle. Und hier tummelten sich in der wohligen Wärme der Holzfeuer Krippenbauer, Sangesfreudige, Kaffee- und Kuchengenießer, Ausstellungsbegeisterte, und, und,  . . . . Und als schließlich der Regen nachließ und das Stockbrotbraten nun auch im Trockenen abgehalten werden konnte, da füllte sich auf dem Hofplatz auch so mancher Stehtisch und die Bratwürste, samt der Linsensuppe und den anderen Leckereien schmeckten gleich wieder etwas schwäbisch-trockener.

 

SHB Weihnachten 03
SHB Weihnachten 02

 

Da klang das gemeinsame Singen mit unserer allseits geschätzten Mitbürgerin Erika Budday noch schöner und begeisterte längst nicht nur die Kaffee-und Ausstellungsgäste, die sich an der wunderschönen adventlichen Dekoration kaum satt sehen konnten. Derweilen wurde in der Schmiede beim Kinderprogramm, bei dem eigentlich den ganzen Nachmittag lang Dauerbetrieb herrschte, gestaltet, geklebt, geformt und modelliert.  Am Ende entstanden unter Anregung des Ehepaares Lüttmann wunderschöne Naturkrippen.

 

SHB Weihnachten 04
SHB Weihnachten 05

 

Eine gelungene Einstimmung auf Weihnachten; und wer Regionalität, deutsche Weihnachtskunst, stimmungsvolle Weihnachtslieder und gemütliches Lagerfeuer schätzt, der braucht im Dezember längst nicht nach Venedig. Alles, einschließlich genügend Wasser, findet sich an manchem Adventssonntag auch hier in der Heimat.

Der GHV dankt ganz herzlich all seinen Gästen und Helfern, die diesen Tag erst möglich gemacht haben. Liebes Helferteam: SPITZE!!!

Am  Sonntag, 12.01.2020 besteht die nächste Gelegenheit die sehr beachtete und gelobte Sonderausstellung „Leuchtende Vergangenheit“ zu besichtigen. An diesem Sonntag Nachmittag wird uns die Künstlerin Frau Kerstin Müllerperth in die spannende Welt des Glasblasens einführen. Die Ausstellung läuft dann noch bis zum 2. Februar 2020 (pek).

Der GHV wünscht allen ein friedliches und erfolgreiches Jahr 2020.

 

  UrhR.: Artikel PeK - Bilder K.Kn.

 

10  Maulbronner Köpfe

Portraits berühmter Maulbronner Seminaristen in der Zeit von 1570 bis 1950
auf dem Schafhof Maulbronn.

 

Unsere GHV Wiki Gruppe hat im Stadtwiki Pforzheim-Enz Informationen rund um die 10 berühmten Maulbronner Seminaristen von 1570 bis 1950 gesammelt.

Maulbronner Köpfe

 

Bilder Karussell (Miniaturbilder)


Vorführung der Kunstglasbläserin

Frau Kerstin Müllerperth

im Rahmenn der Sonderausstellung

 “Leuchtende Vergangenheit“

 

FG Glasbläser03a


Leuchtende Vergangenheit traf leuchtende Gegenwart

Im Rahmen der derzeitigen Sonderausstellung “Leuchtende Vergangenheit“ erfreute sich das Museum auf dem Schafhof ein weiteres Mal die Kunstglasbläserin und Maulbronner Mitbürgerin Kerstin Müllerperth erlebt haben zu dürfen.

Am 12. Januar funkelte es im Erdgeschoss, dort wo zur Winterzeit einst Vierbeiner dem nassen und kühlen Winterwetter trotzten, hell und bunt. Gläserne Lampen schimmerten im Schein des Feuers, das aus  simplen Glasröhren und mit Hilfe von Luft die allerschönsten Kugeln und Glasblasen entstehen ließ.

 

FG Glasbläser16a
FG Glasbläser21a


Hier heimliches Blau, dort zartes Gelb und immer wieder erstaunliche neue Formen bildeten sich wie von Zauberhand vor den Augen der zahlreich erschienenen Zuschauern. Ein klein wenig nun die Ahnung vergrößernd, was die Herstellung der kostbaren Lampenschirme ein Stockwerk höher, einst wohl für eine Mühsal und Kunstfertigkeit verlangt haben.

Der GHV bedankte sich sehr für diese eindrückliche Vorführung und wünschte Frau Müllerperth noch lange Geschick und Freude an dieser nicht alltäglichen Kunst.

Es darf nochmals darauf hingewiesen werden, dass wir die derzeitige Ausstellung “Leuchtende Vergangenheit“ wegen des guten Zuspruchs bis zum 23.02.2020 verlängern werden.

 


Bilder Karussell
 Bildmaterial und UrhR. K.Kn.-FG
 

  UrhR.: Artikel PeK - Bilder K.Kn.-FG